Es ist wirklich erstaunlich, dass wir so viel Wunderbares vor uns liegen haben und wir es oftmals nicht sehen. Die folgende Übung sensibilisiert Dich zunehmend für die Tatsache, dass sich unsere Sicht auf das, was sich vor uns befindet, mit nur einem einzigen Schritt verändern kann.

Als ich diese Übung zum ersten Mal durchgeführt habe, war ich zutiefst überrascht, was für ein Gefühl der Glückseligkeit sich in mir ausbreitete. Mir wurde bewusst, dass ich mit nur wenigen Schritte, immer wieder etwas Anderes/Neues wahrnehmen durfte.

Da lag ein süßer Duft in der Luft – vermutlich kam er vom Flügelginster. Fünf Schritte weiter hörte ich das Brummen einer Hummel. Fünf Schritte weiter sah ich eine Spinne in ihrem wunderschönen Spinnennetz. Fünf Schritte weiter sah ich Stein auf dem Boden liegen. Fünf Schritte weiter stieg mir der Duft der Nadelbäume in die Nase. Fünf Schritte weiter sah ich das Fuchs´sche Greiskraut.

Die Tatsache, dass ich mich eigentlich kaum vorbewegt habe, und dennoch ständig etwas anderes wahrnahm, löste in mir dieses Gefühl aus. Ich fühlte mich reich beschenkt und erlebte Fülle hautnah. Überall um mich herum war Fülle.

An meinem Wohnort habe ich einen ganz persönlichen Kraftort, den ich immer wieder besuche. Und ich bin immer wieder überrascht, dass ich Dinge entdecke, die mir bis dahin noch nie aufgefallen sind!

Das Gleiche passiert uns auch im Alltagsleben. Wie viele Gelegenheiten übersehen wir einfach, weil wir mit unserem Tun zu beschäftigt sind oder hartnäckig an unseren Glaubenssätzen festhalten?

Sobald wir jedoch öffnen und es zulassen, Dinge zu sehen, die uns bisher verborgen geblieben sind, haben wir auch die Möglichkeit, Fülle zu erleben. In der Natur ist Fülle praktisch um uns herum. Wir brauchen nur hinzusehen. Ändern wir unseren Fokus und nehmen all das wahr, was ja schon da ist, dann erlebst Du anstelle von Mangel plötzlich wieder Fülle.

Beschreibung der Wahrnehmungsübung

  1. Finde zu Beginn einen Ort in der Natur, der ein wenig Abwechslung bietet.
  2. Schließe Deine Augen und nimm ein paar tiefe Atemzüge.
  3. Vielleicht magst Du auch barfuß gehen.
  4. Lausche ein paar Minuten bevor Du die Augen öffnest und Dich umsiehst.
  5. Sieh Dich wirklich um und nimm wahr, was sich alles um Dich herum befindet – auf dem Boden, am Horizont, über Dir…lausche intensiv. Welche Geräusche nimmst Du wahr? Steigen Dir irgendwelche Gerüche in Deine Nase? Berühre verschiedene Dinge mit Deinen Händen. Spüre den Boden unter Deinen Füßen. Sauge die einzigartige Atmosphäre des Ortes ein. Lasse Dir dabei viel Zeit!
  6. Mache nun langsam fünf Schritte nach vorn. Halt an und nimm wahr. Betrachte die Szenerie, die sich vor Deinem Auge ausbreitet und benutze all Deine Sinne. Sauge alles in Dich auf!
  7. Gehe weitere fünf Schritte und nimm wieder wahr.

In den Pausen zwischen den fünf Schritten kannst Du jeweils eine halbe, aber auch mehrere Minuten wahrnehmen und beobachten. Nimm Dir Zeit. Wenn Du diese Übung eine Weile machst, dann kann sich auch bei Dir ein Gefühl der Fülle einstellen.

Integriere diese Übung auch in Deinen Alltag. Entdecke in Deinem Alltag immer wieder Neues. Lenke Deinen Fokus auf das, was schon da ist. Du wirst wirklich erstaunt sein, wie sich die Stimmung in Dir zum Positiven verändert.

Ich wünsche Dir viel Freude damit!

X