April: Der Name April kommt vom lateinischen Wort „aperire“, das heißt öffnen. Der Monat April steht ganz im Zeichen der Öffnung. Nach den langen und kalten Wintertagen öffnen sich die Knospen und Blüten. Die Blätter der Bäume beginnen zu sprießen und werden wieder in ein zartes Grün gehüllt. Die frohen Farben der Osterglocken und Tulpen weichen den eintönigen Farben des Winters. Neubeginn. Nach dem Stillstand der letzten Monate nimmt die Natur wieder an Fahrt auf und erfreut uns mit ihrer Kraft.

Doch Vorsicht ist geboten. Während sich die Natur entfaltet, bedroht der Nachtfrost die Lebendigkeit.

Die energetische Qualität des Aprils ist die Öffnung. Die Natur lässt sich auf die Lebendigkeit ein, obwohl sie noch dem Wechsel der Witterung ausgesetzt ist. Mal gibt es Frost, mal scheint die Sonne. Und gerade dadurch gewinnen sie an Stärke. Sie nehmen das genauso an, was sie wachsen und gedeihen lässt wie das, was ihre Widerstandskraft auf die Probe stellt.

Vom April heißt es jedoch auch, er öffne die Herzen.

Mit folgendem Ritual möchte ich Dich einladen, die energetische Qualität des Aprils zu erfahren. Das folgende Ritual stammt aus der Tradition der Inuits aus Grönland. Vielleicht magst Deinen Tag gleich mit dem Lächeln des Herzens beginnen.

Finde einen Platz, an dem Du für die nächsten 10 – 15 Minuten ungestört bist. Schließe die Augen für eine Weile und öffne Dein Herz. Gehe mit Deiner ganzen Aufmerksamkeit zu Deinem Herzen. Nimm es wahr, spüre es. Lass Dir dabei Zeit. Du kannst das auch unterstützen, indem Du Deine Hand aufs Herz legst.

Und dann öffne Dich innerlich, vielleicht so, wie Du ein großes Tor öffnest. Und spüre allem nach. Vielleicht ist es am Anfang nur ein klitzekleines Gefühl – aber sei sicher: So, wie es ist, ist es in Ordnung. Alles braucht seine Zeit, mal mehr, mal weniger. Es gibt kein richtig oder falsch. Sei mutig, öffne Dein Herz und dann lass daraus ein Lächeln erwachsen, egal wie es aussieht, ob schief, zart, klein oder groß. Lass Deinem Lächeln die Freiheit, so zu sein, wie es möchte. Spüre es und nimm es mit in den Tag.

Vielleicht magst Du dieses Ritual im April in Deinen Alltag einbauen. Alles, was Du aussendest, kommt tausendfach zu Dir zurück. So auch bei diesem Ritual. Mit dem Lächeln Deines Herzens wird auch das Lächeln anderer Menschen immer selbstverständlicher zu Dir finden. Dadurch wird Dein Leben bereichert, und Du wirst mehr Freude verspüren.

Verbinde das Öffnen des Herzens einmal mit einer einer Naturerfahrungs-übung. Nimm Dir dafür eine Stunde Zeit und finde einen ruhigen Platz in der Natur, an dem Du die Lebendigkeit spüren und sehen kannst.

Komm an diesem Platz an, in dem Du ein paar tiefe Atemzüge nimmst. Nimm ganz bewusst Deinen Atem wahr. Setze oder liege Dich hin, wenn Dir danach ist. Schließe Deine Augen und beginne die Übung mit dem Öffnen Deines Herzens.

Nimm Dir ausreichend Zeit dafür. Wenn Du das Gefühl hast, es ist genug, dann öffne Dich wieder für Deine Umgebung. Stell Dir jetzt folgende Frage: Für was möchte ich mich in diesen Tagen öffnen?

Dann lass Dich spontan von einer Blüte oder einem Baum oder einem jungen Trieb anziehen. Betrachte es eine Weile.

Wie sieht es aus? Welche Farbe hat es? Berühre es. Wie fühlt es sich an? Und dann stell Dir wieder die Frage: Für was möchte ich mich in diesen Tagen öffnen? Lass Dir Zeit und nimm ausreichend Kontakt zu dem Naturwesen auf. Was hat es für Dich für eine Botschaft?

Dann bedanke Dich auf Deine Weise bei Deinem Platz und den Naturwesen und verabschiede Dich.

Am besten, Du notierst Dir gleich, was Du erfahren hast.

 

X