Was ist eine Natur-Aufstellung?

Aufstellungen kommen aus der systemischen Arbeit. Bei einer Natur-Aufstellung arbeiten wir anstatt mit Personen, mit Naturobjekte. Tannenzapfen, Stein, Zweige, Pflanzen werden dabei stellvertretend für Personen oder Qualitäten des Systems bzw. des Themas gelegt.

Bevor wir mit der eigentlichen Aufstellung beginnen, wird überlegt, welche Personen und Elemente für das jeweilige Thema wichtig sind.

Geht es um ein Familiensystem, dann wird für jedes Familienmitglied, das bei diesem Thema wichtig ist, ein Natursymbol gelegt. Geht es z.B. darum, herauszufinden, ob ein Umzug an einen anderen Ort für das Familiensystem stimmig ist, dann wird auch für den „Umzug“ zusätzlich ein Naturobjekt gelegt.

Das Besondere bei einer Natur-Aufstellung

Ausgehend vom gelegten IST-Zustand hat der Coachee die Möglichkeit, Ursachen und Wirkungen im System zu erkennen. Durch Verschieben der Naturobjekte, durch Assoziieren und Dissoziieren sowie Perspektivenwechsel entwickelt er/sie ein neues, harmonisches Bild. Der Coachee erkennt auch, dass es gegebenenfalls noch weitere Ressourcen braucht, um ein harmonisches Bild zu kreieren (Soll-Zustand). Auch für gefundene Ressourcen wird ein Natursymbol gefunden. Durch sein Fühlbewusstsein „weiß“ der Coachee ganz genau, wie die Lösung stimmig für ihn/sie ist.

Gerade bei komplexeren Themen oder Systemen ist eine Naturaufstellung sehr spannend.

Ablauf einer Natur-Aufstellung

Nachdem ich mit dem Coachee das Thema genau geklärt habe, finden wir einen Platz, an dem das „System“ / das Thema gelegt wird.

Gemeinsam entscheiden wir, welche wichtigen Elemente des Themas (Personen, Qualitäten, Ressourcen etc) gelegt werden.

Für jedes Element findet der Coachee daraufhin ein Naturobjekt (Steine, Tannenzapfen, Äste, Blätter etc.) und legt an die Stelle, so wie das Thema sich im Moment darstellt. (Ist-Zustand)

Ist das der Ist-Zustand vollständig gelegt, betrachtet der Coachee das Bild von unterschiedlichen Seiten. Mal „schlüpft“ der Coachee in die jeweiligen Personen/Elemente hin, mal betrachtet er sie als Beobachter. Dadurch erlangt er/sie Erkenntnisse. Durch Gedanken und Emotionen, die auftauchen, Körperreaktionen bekommt er ein genaueres Bild von seinem/ihrem Thema.

Der Coachee verändert die Personen im Bild so lang bis ein harmonisches Bild entsteht.

Am Ende hat er/sie das optimale Bild vor Augen. Er/sie weiß, was es braucht, um diesen optimalen Zustand im System/für dieses Thema zu erlangen.

Ideal bei Beziehungsthemen

Wenn es im NaturCoaching um Themen geht, in denen mehrere Personen eine Rolle spielen, dann ist eine Natur-Aufstellung geradezu optimal.

Gerade bei einem Paar-Coaching/ Beziehungs-Coaching lassen sich dadurch stimmige Lösungen für das Paar bzw. für deren Familiensystem finden.

 

X