Alte Urvölker verehrten die Sonne als eine lebendige Intelligenz. Insbesondere die Inkas lebten in dem Bewusstsein, dass in ihrem Licht die Weisheit der Urquelle, der Ur-Zentralsonne gespeichert ist.

Das Sonnenwissen war seit Jahrtausenden nur den Sonnenpriestern zugänglich.

Die Sonnenmeditation ist ein Weg mit der Sonne tief in Verbindung  zu treten. Sie bringt uns in Berührung mit dem neuen, im Sonnenlicht gespeicherten Informationen des Wandels.

Die regelmäßige und bewusste Aufnahme dieser Licht-Informationen unterstützt einen harmonischen Weg durch diese turbulente Zeit. Diese Meditation hat einen großen Einfluss auf unseren Geist. Sie klärt und erweitert das Bewusstsein und intensiviert das Feingefühl.

Sie bringt seelische Disharmonien zurück in ein Gleichgewicht und nährt unseren Körper, vitalisiert ihn und fördert unsere Lebendigkeit.

Die Sonne strahlt in uns hinein, wenn wir in sie schauen.

Aber Achtung: Tue dies mit Verantwortung! Schaue nicht in die Mittagssonne! Die Sonnenpriester praktizieren die Sonnenmeditation täglich zum Sonnenaufgang und – untergang. Und am Anfang schauen sie nur für wenige Sekunden in die Sonne! Höre dabei auf Dein Gefühl! Ansonsten läufst Du Gefahr, Deinem Augenlicht Schaden zuzufügen!

Beginne die Sonnenmeditation damit, etwas Wasser zu trinken. Verbinde Dich mit Mutter Erde über Deine Füße und durch intensives Einatmen.

Dann blicke für wenige Sekunden in die Sonne. Schließe dann die Augen und lasse das Licht einige Minuten im Gehirn, in Deinem Kristallspeicher wirken, bis Du fühlst, dass das Licht in den Farben des Regenbogens in Dir brechen möchte.

Wie ein Wasserfall fließt dieses Regenbogenlicht vom Gehirn aus durch Deine Wirbelsäule. Jede dieser Lichtfarben strömt in die 7 Chakren Deines Körpers und stärkt sie.

Die Lichtfarben aller Chakren verschmelzen nun in Deinem Herzen zu einem goldenen Licht. Dieses Licht dehnt sich immer weiter aus, bis es Deinen Körper umschließt, bis Du Dich mit Deiner Essenz verbunden hast.

Bleibe noch eine Weile in dieser heiligen Verbindung.

Dann gehe innerlich alle Schritte zurück bis zum Anfang der Meditation und öffne Deine Augen für die Welt, die in neuem Licht erstrahlt.

*******

Diese Sonnenmeditation stammt aus dem Film Pachakútec, Zeit des Wandels. Der Weg des Inka-Sonnenpriesters für die Heilung der Erde (ein Film von Anya Schmidt, Winner Cosmic Cine Award 2011)

 

X