Ich bin davon überzeugt, dass es für jeden Menschen wichtig ist, seine eigenen Ressourcen zu kennen.

Das bedeutet nicht nur, sich selbst besser zu kennen, sondern auch in sich einen Raum zu kreieren und zu stärken, in dem wir uns sicher fühlen. Ein Raum, in dem wir uns zurückziehen können, um innere Ruhe zu finden und Kraft zu schöpfen. Es ist ein innerer Ort, an dem wir „in unserer Mitte“ sind.

Du siehst, es geht nicht nur um die eigenen Ressourcen im Außen, sondern auch um die inneren Ressourcen.

In diesem Blogartikel geht es um Deine eigenen Ressourcen. Speziell möchte ich jedoch auf die inneren Ressourcen eingehen.

Überblick

  1. Was sind Ressourcen – mit Übungen
  2. Warum ist es wichtig, speziell unsere inneren Ressourcen zu stärken
  3. Wie Du mit Hilfe der Natur Deine inneren Ressourcen stärken kannst.

Was sind Ressourcen?

Ressourcen sind eine Art Grundlage, die notwendig ist, um daraus schöpfen zu können. Sie können grundsätzlich materiell oder immateriell sein. Für mich sind sie eine Art Kraft-Quelle, auf die ich zurückgreifen kann.

Kraft-Quellen im Außen

In der Regel ist es für uns Menschen einfacher, Kraftquellen im Außen zu finden. Das kann z.B. folgendes sein:

Freunde, Aktivitäten, die Dir Freude machen, ein bestimmter Ort, an dem Du Dich wohl fühlst, ein Musikinstrument spielen, in einem Chor singen, einer sinnerfüllten Tätigkeit nachgehen……

Übung – Die eigenen Ressourcen finden

Nimm Dir einen Moment Zeit und mache Dir ein paar Notizen zu folgenden Fragen:

  • Was gibt mir Kraft in meinem Leben?
  • Welche Menschen geben mir Kraft?
  • Welche Plätze, Orte, Länder, Kulturen geben mir Kraft?
  • Welche Aktivitäten geben mir ein gutes Gefühl?

Kraft-Quelle im Inneren

Hier geht es um unsere inneren Ressourcen. Unsere innere Kraftquelle ist ein innerer Ort, an dem wir uns sicher fühlen und aus dem wir Kraft schöpfen können. Es ist ein innerer Ort, an dem unsere Gedanken zur Ruhe kommen und unsere Gefühle da sein dürfen. Es ist ein Zustand, bei dem wir das Kämpfen loslassen und in die Annahme gehen. Wir geben das Bewerten und Verurteilen auf. Es gibt kein gut und schlecht. Es ist ein Bewusstszustand, in der wir die Perspektive verändern und das Große Ganze erkennen. Es ist ein Zustand des inneren Friedens und der inneren Ruhe. Wir nehmen die Macht wieder zu uns und agieren, anstatt uns ohnmächtig zu fühlen und nur zu reagieren.

An dieser inneren Kraft-Quelle fühlen wir uns sicher, friedlich, geborgen und geliebt. Wir fühlen Dankbarkeit und Liebe für das, was uns umgibt.

Wir sind in unserer Mitte.

Übung – Gedankenstille

Nimm Dir täglich Minuten Zeit und übe Gedankenstille. Setze Dich an einen Ort, an dem Du ungestört bist.

Schließe Deine Augen. Oft fällt es uns leichter, denn wir die Augen halb geöffnet lassen und unseren weichen Blick auf die Flamme einer Kerze lenken.

Atme. Lenke Deinen Fokus auf den Atmen. Nimm wahr, wie Dein Atem ein- und ausfließt.

Sei liebevoll mit Dir. Wenn Gedanken kommen, dann nimm es einfach wahr. Lass die Gedanken vorüberziehen und lenke Deine Aufmerksamkeit wieder auf Deinen Atem.

Übe täglich. Beobachte, wie es Dir immer besser gelingt, diese Gedankenstille zu erleben. Nimm wahr, was es mit Dir macht.

Warum es wichtig ist, unsere inneren Ressourcen zu stärken

Wenn im Außen die Dinge chaotisch sind oder sich vielleicht sogar verabschieden, dann ist es für uns um so wichtiger, einen „inneren Zufluchtsort“ zu haben – eine Kraft-Quelle, die immer da ist, egal, wo wir sind.

Wenn wir unseren Fokus überwiegend im Außen haben, z.B. uns von den Medien zu sehr beeinflussen lassen, wenn wir nur der Aktivität sind, wenn wir ständig im Bewerten und Verurteilen sind, dann wird es schwierig, in der eigenen Mitte zu sein.

Unsere innere Kraft-Quelle – dieser Ruhepol, dieser weibliche Aspekt des Empfangens, des Nichtstuns gleicht die männliche, aktive Energie aus.

Dort in der Stille, an diesem heil-igen Ort finden wir Antworten. Wir stärken unser Vertrauen, der Fokus ist bei uns. Dort können wir heil werden.

Wie Du mit Hilfe der Natur, Deine inneren Ressourcen stärken kannst

In der Natur können wir uns viel leichter entspannen. Je länger Du Dich in der Natur auf hälst, desto mehr nimmst Du die natürlichen Schwingungen von Mutter Erde auf. Dein Energiefeld wir neu eingetunet.

Je länger Du einfach BIST in der Natur, desto verbundener wirst Du Dich fühlen mit allem, was Dich umgibt.

In der Natur kannst Du beobachten, dass alles einfach nur IST. Auch Du. DU BIST. Da ist nichts zu tun. Du musst nichts sein. Niemand bewertet oder verurteilt Dich – außer vielleicht Du Dich selbst.

In der Natur hast Du einen leichteren Zugang zu Deiner inneren Stimme. Und je öfter Du Deine innere Stimme, Deine Intuition wahrnimmst und auf sie hörst, desto mehr Vertrauen wirst Du in Dich gewinnen.

Wenn Du bewusst die Natur wahrnimmst, siehst Du überall Fülle. Du lenkst Deine Aufmerksamkeit auf all das Schöne, das Wundervolle, anstatt immer nur den Mangel zu sehen.

Hast Du schon mal im Freien übernachtet? Hast Du schon mal dieses Glücksgefühl erlebt, wenn Du draußen – im Zelt oder unter einen Tarp übernachtet hast? Ist Dir aufgefallen, wie viel Energie Du dabei nachts – also im Schlaf – auftanken kannst?

Wenn Du bewusst in der Natur bist, dann kannst Du nicht nur Kraft und Energie tanken, sondern Du gelangst in einen höheren Bewusstseinszustand. Dort findest Du Lösungen, Inspirationen und Visionen.

Julia war 2020 bei mir im Natur-Retreat. Einige Wochen nach dem Natur-Retreat schreibt sie mir folgendes: “Der Natur habe ich mich am Ende des NaturRetreats so verbunden wie nie zuvor gefühlt. Ich war aus tiefstem Herzen glücklich und zufrieden und dabei völlig entspannt und voller Vertrauen auf meinen Lebensweg.”

Ein Natur-Retreat im Schwarzwald ist eine gute Möglichkeit, um Deine inneren Ressourcen zu stärken!

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner